ALM veröffentlicht Chronik rechter Angriffe & Aktivitäten im Münsterland

Am Sonntag, den 17.04.2016, veröffentlichte die „Antifaschistische Linke Münster“ eine Chronik rechter Angriffe & Aktivitäten im Münsterland.

Das ansonsten so beschauliche Münsterland stellt in dieser Hinsicht keine Ausnahme dar. Auch wenn rassistische Mobilisierungen für Demonstrationen bislang nicht erfolgreich waren, gab es 2015 mehr als ein Dutzend Fälle massiver rechter Gewalt im Münsterland. Die polizeiliche Kriminalstatistik 2015 weist 31 rechte Straftaten in den Kreisen Münster, Coesfeld, Steinfurt, Warendorf und Borken (für diese Kreise ist der Staatsschutz Münster zuständig) aus. Die Dunkelziffer der Angriffe dürfte deutlich höher liegen, da nicht alle Attacken zur Anzeige gebracht und nicht alle Gewalttaten von der Polizei als politisch rechts motiviert einsortiert werden.

Die Chronik zeigt, dass es auch im vermeidlich ruhigen Münsterland immer wieder zu rassistischer Gewalt kommt. Umso wichtiger wird es, sich klar gegen massive rechte Gewalt zu positionieren, und rassistische Übergriffe zu verurteilen. Wir sagen daher: „Rassismus entschlossen und gemeinsam bekämpfen!“ – Überall!